Windows – Backup mit Windows 10 – Bordmitteln ganz einfach

Ein falscher Klick auf einen Email-Anhang, ein wichtiges Dokument gelöscht oder schlicht ein Festplattencrash und viele wichtige Daten sind verloren! Deshalb ist es enorm wichtig seine wichtigen Daten regelmäßig zu sichern. Am besten mit einem automatischen Backup, sodass du weder dran denken noch Zeit dafür aufwenden musst.

Man kann dies sehr komfortabel über einen NAS – Server, wie zum Beispiel die Synology Diskstation, die ich HIER im letzten Beitrag vorgestellt habe, erledigen (ich werde zeitnah darüber auch noch eine Anleitung veröffentlichen). Windows bringt hier von Haus aus allerdings schon ein recht annehmbares Werkzeug mit, welches diese Aufgabe übernehmen kann. Und dies erkläre ich dir jetzt:

Voraussetzungen für das Backup:

Du brauchst, um ein Backup erstellen zu können, zunächst einen Datenträger. Dies kann ein Ort im Netzwerk sein, den du als Netzlaufwerk einbindest. Alternativ bietet sich auch eine externe USB-Festplatte an. Grundsätzlich bietet sich eine externe SSD-Platte schon an, weil diese wesentlich schneller und vor allem robuster sind:

Der Nachteil ist hier allerding, wie du siehst, der Preis. Für den Heimanwender reicht sicherlich eine normale HDD-Platte aus. Diese sollte mindestens die Größe der in den Computer eingebauten Festplatte haben, damit auch garantiert alle Daten gesichert werden können. Im folgenden Beispiel handelt es sich um eine externe 1TB HDD der Firma Western Digital:

Backup einrichten:

Ich erkläre hier das Vorgehen für Windows 10 als aktuelles Betriebssystem. Sollte euch das Vorgehen für Windows 7 interessieren, hinterlasst mir bitte einen Kommentar.

Zunächst wechseln wir in die Systemsteuerung, zu finden unter START – EINSTELLUNGEN:

Windows Systemsteuerung

 

Hier klickst du auf „Update und Sicherheit“:Update und Sicherheit

Dort dann links auf „Sicherung“ und schon kannst du rechts ein neues Laufwerk hinzufügen:

Sicherung / Laufwerk hinzufügen

Jetzt wählst du einfach deine externe Festplatte oder Netzlaufwerk aus (in meinem Fall handelt es sich um ein als Netzlaufwerk gemapptes Verzeichnis auf meinem Synology NAS):

Es ist fast geschafft! Nun kannst du auf „weitere Optionen“ klicken und dort die Details einstellen, wie dein Backup vorgehen soll. Zum einen den Zeitplan, als wie oft das Backup laufen soll und wie lange die einzelnen Backups gespeichert werden sollen, bevor wieder Platz für neue Backups geschaffen wird:

Sicherungsoptionen

Darunter wählst du jetzt einfach noch die Ordner aus, die Windows für dich sichern soll:

Ordner auswählen

Nun klickst du auf „Jetzt sichern“ und das erste Backup wird durchgeführt.

Wie du dir die Dateien aus dem Backup wieder zurückholen kannst und wie das Backup mittels der Synology Cloud Station durchgeführt werden kann, erkläre ich dir in einem der nächsten Beiträge.

Ich hoffe dir hat der Beitrag geholfen und gefallen. Wenn ja, dann teile den Beitrag jetzt auf Facebook oder Twitter und erzähle deinen Freunden davon! Wenn du dir Themen wünschst, über die ich einmal berichten soll, dann lass es mich gerne wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.