Gefährliche E-Mail – wie erkenne ich sie?

Lieber Techblog-Besucher,

heute möchte ich dir ein paar Ratschläge geben, wie du sicherstellen kannst, kein Opfer einer Cyberattacke oder eines Virus über E-Mail – Angriffe zu werden.

Die meisten Viren, Trojaner oder sonstige Malware werden per E-Mail versendet. Hierzu bedienen sich die Versender oft eines einfachen Tricks:

Es werden E-Mails verschickt, die teilweise nur relativ schwer von wichtigen E-Mails beispielsweise von Banken, Geschäftspartnern o.ä. zu unterscheiden sind.

Ich gebe dir heute ein paar einfache Tipps, wie du vermeiden kannst, diesen Kriminellen zum Opfer zu fallen:

  1. E-Mail-Absender prüfen: Oft steht im Absendername ein plausibler Name, wie beispielsweise das Kundencenter einer Bank, von Paypal o.ä. Die Mail-Adresse selbst ist oftmals aber nicht vom Anbieter selbst. Ein Beispiel: Die Mail-Adresse lautet nicht „service@paypal.de“ sondern „12345@gmail.com“. Hier kannst du dir sicher sein, dass diese Mail ein Fake ist und nicht von Paypal selbst stammt.
  2. E-Mail-Text analysieren: Oftmals sind die Inhalte relativ gut kopiert. Allerdings findet man immer wieder Anzeichen dafür, dass es sich um keine Original-Mail handelt, wie zum Beispiel die fehlende persönliche Anrede, also wenn du nicht mehr „Sehr geehrter Herr Mustermann“ sondern mit „Sehr geehrter Kunde“ angesprochen wirst, oder aber kleinere Rechtschreibfehler, die es in den zumeist automatisierten E-Mail-Texten von Großkonzernen sicherlich nicht geben wird (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel).
  3. Links in E-Mails prüfen: Bei den Links gelten ähnliche Regeln wie bei der Absenderadresse: Du solltest, bevor auf einen Link in einer E-Mail klickst, 100%-ig sicher sein, dass dieser Link auch auf eine vertrauenswürdige Seite verweist und nicht auf eine Internetadresse, die mit dem Unternehmen, von dem diese E-Mail stammen soll, überhaupt nichts zu tun haben. Bist du dir nicht völlig sicher, dann klicke NICHT auf den Link!

Weiterhin solltest du, wenn du dir nicht 100%-ig sicher bist, dass du den Absender tatsächlich kennst, auch keine E-Mail-Anhänge öffnen. In E-Mail-Anhängen werden die meisten Trojaner etc. versteckt. Insbesondere bei Dateien mit den folgenden Endungen sollten bei dir sofort alle Alarmglocken schrillen:

  • ZIP/RAR/ACE/… (gepackte Dateien)
  • DOC/DOCX/XLS/XLSX/PPT/PPTX (Office-Dateien, die über Macros gefährliche Scripte enthalten können)
  • EXE (Programmdateien, die Malware oder Trojaner enthalten könnten)

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man sich beim Erhalt einer E-Mail erst absolut sicher sein sollte, von wem diese stammt, bevor man entweder Anhänge öffnet oder auf Links innerhalb der E-Mail klickt.

Im Zweifel solltest du, wenn du dir nicht absolut sicher bist, entweder die E-Mail ignorieren und löschen oder aber bei der dir bekannten Organisation (Bank, Paypal, Ebay etc.) direkt über die dir bekannten Telefonnummer anrufen und nachfragen, ob diese E-Mail ihre Richtigkeit hat.

Weiterhin ist es natürlich stets ratsam einen leistungsstarken Virenscanner zu besitzen. Wenn du noch keinen haben solltest, dann solltest du jetzt HIER zugreifen und 30% beim Kauf von Kaspersky Total Security sparen. Für gerade einmal 59,95 € besitzt du dann für zwei Jahre den Marktführer unter den Virenscannern!

Sei schnell, da dieses Angebot zeitlich begrenzt ist!

Wenn dir mein Blog gefällt, würde ich mich sehr freuen, wenn du ihn auf Facebook, Twitter, in verschiedenen Foren oder aber in deinem Freundeskreis verbreitest, damit noch mehr Leute von den Techblog-Tipps profitieren können! Auch über Kommentare freue ich mich immer!

Kaspersky Total Security 30% günstiger!

Ich war vor kurzem auf der Suche nach einem guten Virenscanner. In diversesten Tests und Foren wurde der Kaspersky Virenscanner stets auf Platz 1 gewählt. Natürlich habe ich mich sodann für diesen Virenscanner entschieden, habe allerdings erst zu spät entdeckt, dass es derzeit eine Aktion gibt, mit der man 30% beim Kauf von Kaspersky Total Security 2017 sparen kann!

 

Bekommen könnt ihr die Kaspersky-Produkte, wenn ihr auf folgendes Bild klickt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Greift also jetzt zu, solange es das Angebot noch gibt!

Günstiger Powerpoint-Presenter (baugleich zu Logitech)

Heute möchte ich dir einen kleinen Kauftipp vorstellen, mit dem du, wenn du einen sehr guten Presenter brauchst, bares Geld sparen kannst:

Ich habe mich vor einiger Zeit einmal informiert, welche Presenter für Powerpoint o.ä. es auf dem Markt gibt. Ein Presenter ist eine Art Funkmaus, die speziell dafür geeignet ist, bei Powerpoint-Präsentationen die Folien zu wechseln oder auch mittels eines eingebauten Laserpointers auf der Leinwand bestimmte Teile hervorzuheben.

Hier gibt es von der Firma Logitech ein Gerät, welches relativ häufig eingesetzt wird namens R400. Der Preis liegt bei ungefähr 25 Euro. Beim Stöbern auf Amazon fiel mir auf, dass es von der Firma BlueBeach ein Gerät gibt, welches absolut baugleich zu dem Presenter von Logitech ist, aber weniger als die Hälfte kostet! Hier bei Amazon kostet er gerade einmal 12,49 €. Als Prime-Mitglied sogar versandkostenfrei. Es hat folgende Eigenschaften und Funktionen:

  • Taste VOR
  • Taste ZURÜCK
  • Taste PRÄSENTATION STARTEN
  • Taste SCHWARZER BILDSCHIRM
  • Ein-/Ausschalter
  • Integrierter Laserpointer
  • USB-Empfänger in Presenter verstaubar beim Transport
  • Schutztasche im Lieferumfang enthalten (Bei dem Logitech-Teil nicht!)

Und so sieht das Teil aus:

Ich war natürlich zunächst etwas skeptisch aufgrund des niedrigen Preises, aber nach der (wie immer bei Amazon Prime schnellen) Lieferung war ich doch beeindruckt, wie gut das Teil funktioniert!

Kann ich also nur weiterempfehlen! Hier noch der Link zu Amazon: http://amzn.to/2rhl1rt

Ich würde mich sehr über deine Kommentare freuen und wenn du den Techblog weiterempfiehlst, damit noch viele Leute von meinen Tipps und Tricks profitieren können!

Nützliche Windows-Tastenkombinationen

Die wahrscheinlich meisten Windows-User verwenden zur Arbeit mit Windows primär die Computermaus. Dass dies teilweise etwas umständlich ist, weiß sicherlich jeder.
Ich möchte dir heute ein paar nützliche Tastenkombinationen zeigen, die deinen Maus-Anteil sinnvoll senken können. Sollten dir noch weitere Tastenkombinationen einfallen, würde ich mich über deinen Kommentar sehr freuen!

ALT+TAB Zwischen geöffneten Apps wechseln
ALT+F4 Aktives Element schließen oder aktive App beenden
Windows-Logo-Taste +L PC sperren
Windows-Logo-Taste‌ +D Desktop anzeigen und ausblenden
F2 Ausgewähltes Element umbenennen
F3 Nach einer Datei oder einem Ordner im Datei-Explorer suchen
F4 Adressleistenliste im Datei-Explorer anzeigen
F5 Aktives Fenster aktualisieren
F6 Zwischen Bildschirmelementen in einem Fenster oder auf dem Desktop umschalten
F10 Menüleiste in der aktiven App aktivieren
ALT+ESC Zwischen Elementen in der Reihenfolge, in der sie geöffnet wurden, umschalten
ALT+EINGABETASTE Eigenschaften für das ausgewählte Element anzeigen
ALT+LEERTASTE Kontextmenü für das aktive Fenster öffnen
ALT+BILD-AUF Um einen Bildschirm nach oben wechseln
ALT+BILD-AB Um einen Bildschirm nach unten wechseln
STRG+A Alle Elemente in einem Dokument oder Fenster auswählen
STRG+D (oder ENTF) Ausgewähltes Element löschen und in den Papierkorb verschieben
STRG+R (oder F5) Aktives Fenster aktualisieren
STRG+Y Einer Aktion wiederholen
STRG+NACH-RECHTS Cursor an den Anfang des nächsten Worts verschieben
STRG+NACH-LINKS Cursor an den Anfang des vorherigen Worts verschieben
STRG+NACH-UNTEN Cursor an den Anfang des nächsten Absatzes verschieben
STRG+NACH-OBEN Cursor an den Anfang des vorherigen Absatzes verschieben
STRG+ALT+TAB Zwischen allen geöffneten Apps mithilfe der Pfeiltasten umschalten
STRG+ESC Menü „Start“ öffnen
STRG+UMSCHALT+ESC Task-Manager öffnen
STRG+UMSCHALT Tastaturlayout wechseln (wenn mehrere Tastaturlayouts verfügbar sind)
STRG+LEERTASTE Eingabemethoden-Editor für Chinesisch aktivieren bzw. deaktivieren
UMSCHALT+F10 Kontextmenüs für das ausgewählte Element anzeigen
UMSCHALT mit einer Pfeiltaste Mehrere Elemente in einem Fenster oder auf dem Desktop bzw. Text in einem Dokument auswählen
UMSCHALT+ENTF Ausgewähltes Element ohne vorheriges Verschieben in den Papierkorb löschen

Word: Super einfach Texte formatieren / Formatierung ändern

Wenn du in einem Word-Text für bestimmte Teile, zum Beispiel alle Überschriften, die Formatierung ändern willst, dann geht das ganz einfach:

Grundsätzlich solltest du in Word mit den sogenannten „Formatvorlagen“ arbeiten:

 

 

Wenn du nun also eine Überschrift markieren willst, klickst du in die Zeile der Überschrift und wählst dann bei den Formatvorlagen „Überschrift 1“ aus.  Nun erscheint die Überschrift in einer anderen Formatierung:

 

 

 

 

 

 

Wenn du nun das Format der Überschrift ändern möchtest, klickst du mit der rechten Maustaste auf die „Überschrift 1“ in den Formatvorlagen und anschließend auf „Ändern“. Im nun folgenden Fenster kannst du die Formatierung der Überschriften nach deinem Geschmack anpassen:

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach erfolgten Änderungen klickst du auf OK und siehe da: Die Änderungen wurden für alle Überschriften geändert:

 

 

 

 

 

Mit dieser Funktion kannst du nun also ganz schnell und einfach dein Word-Dokument formatieren, indem du dein Dokument einfach in verschiedene Formatvorlagen unterteilst!

 


Wenn dir dieser Tipp gefallen hat, empfehle deinen Freunden den Techblog weiter! http://www.techblog.solutions

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen lieber Besucher!

Wenn dein Computer wieder einmal sein Eigenleben führt, Dinge tut, die du nicht verstehst oder deine Stereoanlage keinen Ton von sich gibt, dann bist du hier genau richtig!

Wir werden dir Hilfestellungen, Tipps und Tricks zu Computern und Technik vermitteln, damit du künftig bei einem solchen Kabelsalat keine Panik mehr bekommst:

Kabel, Computer, Rack, Datenaustausch, Kommunikation

Solltest du Probleme oder Fragen haben, dann würden wir uns freuen, wenn du uns hier kontaktierst: